Donnerstag, 10. Oktober 2013

Stressige Zeiten... ...gehen auch mal vorbei!

So, endlich mal wieder Zeit für's Bloggen. In Tochters neuer Wohnung ist soweit alles fertig. Heute habe ich noch eine Wohnzimmerlampe montiert. Ein paar Vorhangstangen warten noch auf die Montage, aber das kommt jetzt so nach und nach. In nächster Zeit auch noch je eine Lampe für die Küche und das Esszimmer und vielleicht noch das eine oder andere Kleinmöbel. Aber dafür muss erst mal das Sparschwein wieder heran gefüttert werden.
 
Eigentlich wollte ich ja nach meiner OP und anschließender Wundheilungszeit erst mal ganz vorsichtig wieder mit grö- ßerer Belastung anfangen. Deshalb war ich auch sehr froh das sie alle ihre Freunde, Bekannten und Arbeitskollegen beim Renovieren und Zusammenbau der Möbel helfen wollten. Von all denen packte dann aber nur eine junge Dame mit an. Alle anderen kamen zwar, schauten aber nur, plauderten, tranken Kaffee, aßen was gerade da hatten und verschwanden dann wieder.
 
Alle Wände und Decken sind mit Raufaser tapeziert und mussten gestrichen werden. In der Küche musste an zwei Wänden die Rauhfaser abgerissen und neu tapeziert werden. Beim Streichen der Räume und abreißen der Rauhfaser in der Küche packte die junge Dame wirklich tatkräftig mit an. Dann hatte sie aber auch keine Zeit mehr. Und so stand unsere Tochter einsam und alleine auf ihrer Baustelle.
 
Es half also nichts, der Vater musste ran! Zuerst mal die Küche tapezieren. Gestrichen wurde sie dann von Mutter und Tochter. Der Vater hatte nämlich genug mit den diversen Möbeln zu tun die zusammen gebaut werden mussten. Zuerst der Schlafzimmerschrank, dann eine Schrankwand fürs Wohnzimmer, eine Essecke, Sideboard und Vitrinenschrank fürs Esszimmer. Dazu noch Lampen montieren, ein Verdunklungsrollo im Schlafzimmer usw.!
 
Mutter und Tochter halfen zwar wo sie konnten, aber für die meisten Dinge hatte eben nur ich die Erfahrung und das handwerkliche Können. Außerdem gab es ja noch genug anderes zu tun. Putzen, ein und umräumen, Essen kochen usw.
 
Schließlich musste, trotz der neuen Möbel, auch noch ein Umzug stattfinden. Ihr Bett musste auseinander genommen, transportiert und wieder zusammen gebaut werden. Auch ein paar andere Möbel, sowie ihre Kleidung und sonstiger Be- sitz mussten umziehen. Es gab also genug zu tun, und so haben wir nun fast zwei Wochen nur gearbeitet, geschlafen, weitergearbeitet.... ....usw!
 
Aber, wie geschrieben, das Licht am Ende des Tunnels ist in Sicht. Muss ja auch, denn am Montag geht für mich der Berufsalltag wieder los. 
 
Eine Sofaecke, sowie die Küchenzeile werden demnächst noch geliefert. Das dauert noch einige Wochen. Damit unsere Tochter aber schon in ihrer Wohnung leben kann, haben wir unseren Tapeziertisch als provisorische Arbeitsplatte in die Küche gestellt. Darauf steht eine Induktionskochplatte, Kaffeemaschine und was man noch so an elektrischen Geräten braucht. 
 
Unsere Tochter ist also nun in ihre erste eigene Wohnung eingezogen. Allerdings nicht nur sie, da würde sie sich zu einsam fühlen. Die Mutter ihrer Schulfreundin züchtet Katzen und hat ihr den ca. vier Monate alten Kater Rocky "spen- diert"! Am Anfang war er noch etwas scheu. Aber mittlerweile ist er schon ein kleiner Rowdy. Während unsere Tochter auf der Arbeit ist schauen wir ab und zu nach ihm.
 
Meine Frau kann ihn wegen einer Allergie nicht anfassen, aber Gott sei Dank habe ich solche Probleme nicht und so kann ich ihn ordentlich "durchknuddeln". Am liebsten legt er sich auf den Rücken und lässt sich den Bauch, und beson- ders unter dem Kinn kraulen. Das artet dann schon mal in einen kleine Ringkampf aus, er  umklammert meinen Arm und wälzt sich herum als wolle er mich per Judogriff umwerfen.
 
Zum Spazieren gehen und Fotografieren bin ich nicht gekommen währen dieser Zeit. Aber wenigstens zum Fotografieren komme ich jetzt wieder, und somit kann ich euch hier den Kater Rocky vorstellen:




Den Namen hat unsere Tochter schon gewählt bevor sie ihn"persönlich" kannte. Aber er passt, denn wenn er mit seinem Spielzeug durch die Wohnung tobt ist er schon ein kleiner Rocker.

Kommentare:

  1. Was ist nun anders ?
    Mein Kommi ist weg und die Verlinkung ist anders

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uli,

    als ich einen leeren Entwurf löschen wollte, habe ich aus Versehen diesen Beitrag gelöscht. Ich konnte den Text und die Bilder glücklicher Weise aus einem geöffneten Tab kopieren und so einen neuen Beitrag erstellen.

    Dein Kommentar hängt nun ohne Beitrag auf meinem Dashboard herum. Aber immerhin konnte ich den Text daraus kopieren: Also, Kommentar von Uli (Archi):

    Guten Abend Hans

    Dein Töchterchen kann froh sein, dass ihre Eltern das alles machen.
    Als ich mit 17 mein Zimmer neu haben wollte, gab mir Vati den Tapeziertisch, Kleister, Bürste und Messer, ein wenig Geld für Tapeten. Das wars.
    Heute tapeziere ich erstklassig, der erste Versuch war eine Katastrophe.

    Ich habe noch etwas gelernt.
    1. man muss lieb fragen, nicht fordern.
    2. wenn es ordentlich sein soll, brauch es Zeit.

    Euch allen einen schönen Abend.

    Fast vergessen - warum hat die untere Katze so seltsame Augen, ist sie blind ?


    lg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. OH, das tut mir leid.
      Aber es funzt wieder fast alles. Blogger brauch wohl noch ein halbes Jahrhundert bis aktualisiert wird ^^

      Trotzdem, Gute Nacht Euch allen

      Löschen
    2. Hallo Uli,

      die seltsamen Augen kommen wohl daher dass ich durch den blauen Katzentunnel geblitzt habe. Es ist die selbe Katze wie auf den anderen Bildern.

      Ja, das stimmt schon, wir machen wirklich eine Menge für unsere Tochter. Das liegt wohl daran das wir ein ganz anderes familiäres Verhältnis als verschiedene andere Familien haben. Und natürlich auch daran das wir sie verwöhnt haben! ;-)

      Jedenfalls könnte ich sie nicht so einfach mit ihren Problemen alleine lassen, da könnte ich nicht schlafen. Also habe ich meinen Urlaub geopfert und unserem Töchterchen ein neues Nest gebaut. Sie muss ja auch arbeiten, und da wäre es von der Zeit her sehr schwierig geworden.

      Schade das wir vorher nicht gewusst haben dass du so gut tapezieren kannst, dann hätten wir dich zum Tapezieren eingeladen! ;-) Aber ich kann es ja auch, war aber eigentlich nicht so wirklich fit dafür. Das viele Bücken und Strecken habe ich schon im operierten Bauch gespürt. Genau so wie beim Möbel zusammen bauen usw.! Naja, jetzt ist es vorbei.

      Übrigens, wenn du trotzdem noch etwas übers Tapezieren lernen möchtest würde ich dir die Anleitung von Ulrich Roski empfehlen: https://www.youtube.com/watch?v=KQVJG6uvGe0

      L. G., Hans

      Löschen
    3. Und euch natürlich auch gute Nacht! Bin noch etwas durcheinander von all dem Kram, alte Leute vertragen soviel Trubel nicht so gut! ;-)

      Nochmal L. G., Hans

      Löschen
    4. Guten Morgen Hans

      Das Video schau ich mir heute abend mal an. Wahrscheinlich hast du wieder etwas Lustiges gefunden ;-)

      lg Uli

      Löschen
    5. Ja, schau mal! Ich mag Liedermacher und Ulrich Roski besonders. Er hat teilweise ziemlich witzige Texte, finde ich jedenfalls.

      L. G., Hans

      Löschen
    6. Hi Hans
      Das ist ja echt witzig ^^
      Danke, ich nagel nun auch nur :-)
      lg Uli

      Löschen
    7. Ist schon traurig wenn man hört das man bisher alles falsch gemacht hat, nicht wahr? ;-)

      Bei Youtube gibt es noch mehr witziges von Ulrich Roski. Über erste Hilfe, den TÜV usw., usw.!

      Löschen
  3. Hallo Hans,

    musst Du tatsächlich schon wieder am Montag arbeiten? Fühlst Du Dich denn schon so fit? Sei bloß vorsichtig und übernimm Dich nicht!

    So so, da hat Deine Tochter jetzt ihre erste eigene Wohnung. Da muss sie doch ganz stolz darauf sein. Ich kann mir vorstellen, wieviel Arbeit das war aber der Erfolg zum Schluss, lässt doch alles vergessen. Ich wünsche Ihr viel Glück in der neuen Wohnung mit ihrem bezaubernden Rocky.

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  4. Danke Kathy,

    das werde ich ihr ausrichten. Ja, am Montag geht es wieder los. Und nachdem ich jetzt seit dem Wochenanfang leistungsmäßig zurück schrauben konnte, geht es mir schon wieder recht gut. Es war zwar alles eine elende Quälerei, aber vielleicht doch auch ein gutes Training.

    Ich habe aber auch nicht vor mich auf der Arbeit gleich so richtig rein zu hängen. Da werde ich es erst mal etwas ruhiger angehen lassen. Schließlich habe ich ja jetzt auch einen GdB von 60%! Außerdem muss ich ja erst mal nur 8 Tage, dann folgen schon wieder zweieinhalb Wochen Urlaub! Hoffentlich dieses mal wirklicher Urlaub!

    Na mal sehen! Dir auch liebe Grüße, Hans

    AntwortenLöschen
  5. Wem sagst Du das? Schränke aufbauen, das habe ich mittlerweile auch gelernt und bei kleinen Schränken macht es sogar Spaß. Bei größeren Schränken ist das schon eine Quälerei aber da helfe ich dann Fred.

    Genau, lass es langsam angehen und vielleicht klappt es ja besser als Du denkst. Dein Arbeitgeber wird vielleicht auch etwas Rücksicht auf Dich nehmen, hoffe ich. Dann bringe mal die acht Tage gut hinter Dich und genieße anschließend Deinen Urlaub. Bisher, das war mit Sicherheit kein Urlaub aber Du hast es wenigstens einigermaßen gut überstanden. Denke mal an Deine REHA, das war sicher kein Urlaub aber es dürfte Dir doch geholfen haben. Jetzt wird nach vorne geschaut und der nächste Urlaub so richtig genossen!

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  6. Jawohl, erst mal genieße ich die paar Arbeitstage, dann den Urlaub! Mal sehen ob er anders wird.

    Wo ich jetzt hier tippe sehe ich lauter Kratzer auf meinen Handrücken. Liebesbezeugungen meines neuen Freundes Rocky! ;-)

    L. G., Hans

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Hans
    Ich hoffe deine ersten Arbeitstage waren so irgendwie OK.
    Wir schauen öfters mal rein.
    Ich wünschte uns, in unserem Al.ter ein wenig Ruhe.
    Damit auch liebe Grüße an deine Doro.
    lg Uli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Uli,

      die ersten Tage haben mich ziemlich durchgerüttelt. Wenn ich wieder OK bin schreib ich mal was darüber.

      L. G., Hans

      Löschen
    2. Natürlich Hans
      erhol dich ersteinmal wieder.
      Schöne Grüße an Euch von uns.
      lg Uli

      Löschen