Samstag, 10. August 2013

Wie wird ein gutes Foto?


Gestern hatte ich über den Weißabgleich geschrieben und auch die Belichtungskorrektur erwähnt. Außerdem hatte ich angedeutet dass ich um zu einem guten Foto zu kommen das selbe Motiv oft mehrmals aufnehme. Heute saß ich auf einem Klappstuhl in Mutters Vorgarten und spielte mit meiner Samsung herum. Und da kam mir die Idee mal zu zeigen wie so ein Weg zum guten Foto bei mir abläuft.

Ich fotografiere also ein Motiv, wie hier die Blume. An der Kamera ist noch alles auf Automatik eingestellt, also auch der Weißabgleich.


Dabei kommt dann so etwas (siehe oben) heraus. Viel zu hell, und total falsche Farben. Im Blütenkelch ist fast alles durch Überbelichtung weiß, es sind also keine Konturen zu erkennen. 

Nun wähle ich also, während ich das Motiv anvisiere und dabei aufs Display schaue einen anderen Weißabgleich. Wie fast immer ist auch hier Schatten die beste Wahl. Ich fotografiere also wieder.


Nun kommt die Farbe in etwa hin, nur ist alles viel zu hell. Die Überbelichtung im Blütenkelch ist auch nicht besser geworden. Also ist nun die Belichtungskorrektur (EV) dran und wird zum Beispiel auf -1 gestellt.


Schon besser, die Farbe der äußeren Blütenblätter ist satter, und innen im Blütenkelch erkennt man Konturen und außerdem das die inneren Blütenblätter nicht weiß, sondern leicht gelblich sind. 

Damit gebe ich mich aber nicht zufrieden, sondern fotografiere das Bild noch mal mit einer Belichtungskorrektur von -2. Dabei sehe ich gleich dass einige Bereiche des Bildes schon zu zu dunkel geworden sind.


Aber die kann ich nun später mit der Bildbearbeitung aufhellen und die, die ich perfekt finde so lassen. Und mit diesem Bild gebe ich mich dann endlich zufrieden.


Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt das es bei der Belichtungskorrektur nicht nur ganze Schritte gibt. Ich habe bei meinen Beispielen -1 und -2 verwendet. Bei meiner Samsung gibt es dazwischen noch Drittel-Schritte, also z. B. -1 1/3 und -1 2/3 usw.! Die dürfen auch gerne verwendet werden.

Kommentare:

  1. Hallo Hans,
    das letzte Bild ist wirklich Super!
    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Kathi,

    ja das ist es wohl. Aber wie du siehst nicht einfach so, sondern "mühsam" erarbeitet. In all den Jahren in denen ich mich mit der Fotografie beschäftige habe ich erfahren wie unvollkommen doch die Automatiken unserer teuer bezahlten "Knipsschachteln" sind, und wie viel Potential man noch daraus hervor holen kann.

    Seitdem ist es mir ein Anliegen, und macht mir auch Spaß, da ein wenig den fototechnischen Messias zu spielen. Du hast ja auch schon öfter darunter gelitten. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Hans,

      ich leide keineswegs, im Gegenteil. Ich habe einen Bruder, der sehr gute Bilder macht, allerdings hat er auch teure Kameras, die mir zu teuer sind. Er macht es hobbymäßig und hat sich mit Freunden auch ein Studio eingerichtet. Von daher kannst Du mich garantiert nicht nerven. ;-)

      Hier ist eine Aufnahme von ihm.

      http://de.wikipedia.org/wiki/Datei:Landratsamt_rastatt_neubau.jpg

      Auf die Schnelle habe ich nichts besseres gefunden, obwohl er tausendmal schönere Bilder hat.

      Liebe Grüße, Kathy

      Löschen
  3. Hallo Kathi,

    ja, er macht sehr schöne Bilder, ich habe mich mal ein wenig umgeschaut. Die teure Ausrüstung trägt da natürlich auch etwas zu bei, aber auch von der Bildgestaltung und den Ideen her ist er sehr kreativ.

    Soso, da kann ich also jetzt gemütlich weiter nerven. hoffentlich bereust du es nicht irgendwann! ;-)

    AntwortenLöschen