Sonntag, 18. August 2013

Spaziergang und Festplattenschock

So ein Spaziergang ist eine schöne und entspannende Sache. Wenn man wieder nach Hause kommt ist man möglicher Weise ein wenig erschöpft, aber entspannt und glücklich.

Wenn man dann aber den Rechner einschaltet um die Bilder von der Speicherkarte der Kamera auf die externe Fest- platte zu kopieren, und die Meldung erhält das diese unformatiert ist, ist es mit dem Glücklichsein schnell vorbei. 

Vor kurzem wurde schon mal beim Möbel verschieben das USB-Kabel samt Schnittstelle abgerissen. Da konnte ich die Festplatte relativ einfach wieder flott machen indem ich sie in ein anderes Gehäuse baute. Seither beschäftige ich mich damit die Daten auf eine andere Festplatte zu sichern, da aber zur Zeit einiges bei uns los ist bin ich noch nicht sehr weit gekommen. Und nun sieht es fast so aus als ob der Rest der Daten verloren wäre. Zum Beispiel ziemlich viele Bilder, um die es mir sehr leid täte.

Im Moment läuft ein Programm namens Testdisk. Das benötigt aber Stunden bis es zu einem Ergebnis kommt. Ich habe das heute schon einmal hinter mir. Offenbar ist die Partitionstabelle beschädigt. Das Programm hat  aber die richtigen Einstellungen gefunden und ich konnte mir sogar meine Dateien anschauen. Allerdings hatte ich noch nicht gefunden ob und wie ich alles wiederherstellen kann, und als ich dann die Eingabetaste drückte um dahin zu kommen wo man laut Beschreibung die Einstellungen speichern kann, wurde vermeldet das ich ja gar nichts geändert habe. Zurück geht nicht mehr. Also alles noch mal von vorne und dann besser aufpassen.

Schau'n wir mal! Aber wie geschrieben, unterwegs war ich auch und hatte dieses Mal meine Bridgekamera dabei. Viel habe ich nicht fotografiert unterwegs, weil ich zuerst noch den Kopf voll Stress hatte. Einiges aber dann doch.

Am Anfang zwei Bilder zu meinem Nieder-mit-der-Automatik-Feldzug. Zuerst das Bild das ich mit der Automatik meiner Kamera geschossen habe:


Dann im P-Modus, Weißabgleich: Schatten, Belichtungskorrektur: -1/3


So viel dazu. In letzter Zeit war ich viel auf meinen Waldstrecken unterwegs. Gestern war die gemischte Feld, Wald und Wiesenstrecke angesagt. Auf der Wiese begegnete mir dieser ansehnliche Kollege (oder Kollegin?):


Schau mir in die Augen Kleiner:


Ein anderer Flattermax hat sich unter Grashalmen vor dem Wind in Sicherheit gebracht.

 
Am Waldrand suchte ein Rehbock nach einer leckeren Mahlzeit. Leider bemerkte er mich sofort, und so gelang mir nur ein schneller Schnappschuss.


Erste Anzeichen des Herbstes gab es auch schon zu sehen. Die Eicheln sind schon ziemlich weit.


Und die Bauern haben ihre Felder abgeerntet..



Dieser Sommer war nicht so schön für uns, wobei ich jetzt gar nicht das Wetter meine. Meine Krankheit mit ihren Fol- gen, private Probleme über die ich hier nicht schreiben möchte, dazu aktuell möglicherweise noch der Verlust meiner jahrelang gesammelten Fotos.... ....und von Politik und Zeitgeschehen will ich erst gar nicht schreiben.

Gut das es mir auf meinen Fotoexpeditionen doch immer gelingt wieder gelingt abzuschalten und zur Ruhe zu kommen. Auch wenn man manchmal, so wie z. B. gestern, leider sehr schnell wieder von der brutalen Realität eingeholt wird.


Kommentare:

  1. Hallo Hans
    Das dachte ich mir schon. Zur falschen Zeit die FP getrennt.
    Wenn du dann hochfährst, wirst du gefragt " Mit oder ohne Überprüfung fortsetzen ".
    Man darf dann nur "ohne" anklicken.
    BG schreibt dir gleich eine Mail, da er viel länger mit Linux-Partitionen und Datenwiederherstellung arbeitet.

    Ich glaube, dein Problem ist lösbar.

    lg Uli

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Uli,

    nett das ihr beide euch um mein Problem kümmert. Da wage ich es kaum zu sagen: Ich habe mit einem Programm namens Testdisk meine Partitionen wieder lesbar gemacht. Zum Teil wenigstens, einiges besteht nur noch aus Hieroglyphen.

    Aber... ...das was ich brauche ist noch da, und ich bin gerade dabei es zu sichern. Trotzdem vielen Dank.

    Ich weiß nicht was da passiert ist, zur Zeit wohnt unsere Tochter wieder bei uns, und die benutzt den Laptop auch. Möglicherweise hat sie tatsächlich nicht alles richtig gemacht.

    Apropos richtig gemacht: Ich hatte meine externe Festplatte immer fest am Laptop angeschlossen und die ist halt immer mit hoch und runter gefahren. Es hat nie Probleme damit gegeben, aber ist das so richtig? Oder sollte man sie vor dem runter fahren abmelden und abziehen und nach dem Hochfahren erst wieder anstecken?

    Liebe Grüße von Hans

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten Morgen Hans

      Die FP haben ein eigenes Betriebssystem. Du solltest sie nicht einfach trennen. In dem Pfeil in der Taskleiste rechts, sind alle offene Sachen drin. Wenn die FP dort angezeigt wird, musst du sie seperat herunter fahren.

      lg Uli

      Löschen
    2. Guten Morgen Uli

      Ich werde da in Zukunft sehr drauf achten. Dieses Desaster reicht mir. War ja im Endeffekt nicht ganz so schlimm, aber Stress genug war es.

      Gruß, Hans

      Löschen
    3. Guten Abend Hans

      Gut, dass du noch etwas retten konntest.
      Ich komme bestimmt mit anderen Fragen auf dich zurück.
      Im Moment fallen mir nur ca 100 ein.
      Leider bin ich zu abgenervt um eine Einzige zu stellen.
      Es war ein ziemlich schlimmer Tag, bin fix und alle (?) - sagt man wohl so
      Einen schönen Abend Euch Beiden.

      lg Uli und BG

      Löschen
    4. Hallo Uli,

      ich habe heute nicht gerade viel gemacht, fühle mich aber auch irgendwie geistig völlig ausgelaugt. Ob es wohl am Wetter liegt?

      Ich würde gerne einen Beitrag schreiben, bin aber viel zu unkonzentriert.

      Vielleicht morgen!

      L. G., Hans

      Löschen
  3. Hallo Hans,

    das ist natürlich sehr ärgerlich. Ich habe eine externe Festplatte, die ich mit meinen Bilder bestücke. Die Festplatte schließe ich nur an zum Überspielen. Danach liegt sie ohne Anschluss daneben.

    Deine Bilder sind mal wieder einsame Spitze aber das weißt Du ja. ;-)

    Dieses Jahr war wohl nicht das Gelbe vom Ei, auch für uns! Gesundheitlich haben wir zum Glück nur wenig gelitten aber die geplante Baustelle des Dorfbürgermeisters hat uns doch ganz schön mitgenommen und auch vieles liegen lassen. Nun scheint die ganze Aufregung umsonst gewesen zu sein. Hoffentlich!

    Alles lässt sich doch irgendwie regeln, wenn es auch manchmal schwer ist. Hauptsache ist doch, Du wirst wieder ganz gesund! Ich glaube, das ist am Allerwichtigsten. Deine Tochter wird sich auch wieder fangen und dann am Ende diese ganze Episode vergessen. Ich wünsche es ihr! Und Euch natürlich auch!

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Kathy,

      Danke sehr, mögen deine Wünsche wahr werden. So langsam reicht es mir. Ich versuche ja immer zur Ruhe zu kommen, aber sobald das auch nur halbwegs gelungen ist kommt schon der nächste Schlag.

      Das mit der externen Festplatte werde ich jetzt auch so machen. Bisher habe ich damit genau so gearbeitet wie mit der eingebauten. Aber ich denke mal ich sollte sie lieber genau so wie einen USB-Stick behandeln.

      Ich habe es ja noch mal geschafft sie so hin zu bekommen dass ich die wichtigen Sachen runter kopieren konnte. Aber der Stress mit dem das alles verbunden ist und die Zeit die es kostet möchte ich mir in Zukunft lieber ersparen.

      Gruß, Hans

      L. G., Hans

      Löschen
  4. Hallo Hans,

    auch die unruhigen Zeiten gehen vorbei! Wie geht es Dir eigentlich gesundheitlich? Du hast schon lange nichts berichtet und so hoffe ich, Du bist auf einem guten Weg!

    Wenn man erst so eine Aktion gestartet hat, ist man schlauer. Ich habe es zum Anlass genommen, nun auch die restlichen Bilder auf meine externe Festplatte zu überspielen. Man weiß ja nie!

    Liebe Grüße, Kathy

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Kathy,

    Meine Gesundheit? Naja, die ist irgendwie im Trubel untergegangen. Leider sind einige Symptome die ich schon längst überwunden glaubte wieder gekommen. Ich hoffe es wird jetzt etwas ruhiger, denn ich könnte mal wieder eine große Portion Selbstfindung gebrauchen.

    L. G., Hans

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Uli,

    wenn es mal so einfach wäre! ;-) Hast du denn überhaupt selbst genug davon?

    Auf alle Fälle danke und l. G. von Hans

    AntwortenLöschen